Familienrecht Bußgeld Sozialrecht Zivilrecht Strafrecht Verkehrsrecht Mietrecht Arbeitsrecht Insolvenz Erbrecht

DURCH MIETER

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt für Mieter stets 3 Monate - ein Grund für die Kündigung muss nicht genannt werden

DURCH VERMIETER

Der Vermieter benötigt stets einen Grund für die Kündigung (z.B. Eigenbedarf oder Hinderung angemessener Verwertung).


Darüber hinaus sind - abhängig von der Dauer des Mietverhältnisses - folgende Kündigungsfristen einzuhalten:


- bis zu 5 Jahre:          3 Monate

- mehr als 5 Jahre:    6 Monate

- mehr als 8 Jahre:    9 Monate

ORDENTLICHE KÜNDIGUNG
MIETRECHT

FRISTLOS

Liegt ein wichtiger Grund für die Kündigung vor, ist sie ohne Einhaltung einer Frist möglich und zulässig

WICHTIGER GRUND

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn die Fortsetzung des Mietverhältnisses dem Kündigenden nicht zumutbar ist. Das Gesetz sieht ausdrück-liche „Regelbeispiele“ vor

MIETERKÜNDIGUNG

- Entziehung der Mietsache

- andere schwere Verfehlungen des Vermieters

VERMIETERKÜNDIGUNG

- Gefährdung / unerlaubte    Überlassung

- Zahlungsverzug mit 1 Miete    in Folge

- Zahlungsverzug über    längeren Zeitraum in  Höhe    von 2 Mieten

- andere schwere Verfehlung   des Mieters

- ggf. vorherige ABMAHNUNG   nötig

AUSSERORDENTLICHE  KÜNDIGUNG

Das Mietrecht birgt sowohl für Vermieter

als auch für Mieter viele Fragen und Probleme.

Ich helfe Ihnen mit Rat und Tat, wenn sich ein Mietverhältnis

 anbahnt, wenn es Probleme im laufenden Vertragsverhältnis gibt

  und wenn eine Kündigung auszusprechen ist. Ebenfalls prüfe ich

    bei Bedarf Ihre Nebenkostenabrechnung.


    Zu meiner Tätigkeit als Anwalt für Mietrecht gehört  es auch, Sie in       einem Räumungsrechtsstreit zu unterstützen - aussergerichtlich

       und vor Gericht.